Wisenten spaziergang (Kennemerduinen)

Abwechselnde Wanderung durch ein Reservat für Bison

Der Kraansvlak ist eines der wichtigsten Naturschutzgebiete in den Kennemerduinen und bietet verschiedene Seen und unberührte Dünen. Der Spaziergang durch den Kraansvlak zeigt auch die Spuren der Vergangenheit, wie zum Beispiel Dünenbeete, auf denen früher die Dünenkartoffeln angebaut wurden. An Tagen, an denen die Rennstrecke genutzt wird, hört man, wie die Rennwagen ihre Runden drehen. Der Weg ist vom 1. März bis 1. September gesperrt wegens die Brutzeit.

Schwierigkeit: mäßig schwierig. Spaziergang über Dünen, manchmal durch Sand

Länge: 10,5 Kilometer

Markierung: teilweise gelbe Pfosten, zurück unmarkiert

Ausgangspunkte: Eingang Wurmenveld in Zandvoort-Noord, Radweg Duinpieperpad Richtung Bloemendaal aan zee. Nach 100 Metern rechts auf gelbe Pfosten abbiegen

Eingang am Boulevard Barnaard, 25 Meter nördlich vom Aussichtspunkt der Rennstrecke.

Verpflegung: Am Boulevard und am Strand

Zugang: Kostenlos. Parkplatz bezahlt am Boulevard. Wanderweg vom 1. September bis 1. März geöffnet.

Wegbeschreibung:

Wir beginnen die Wanderung in Zandvoort-Noord. Wir folgen dem Radweg Duinpieperpad am Ende der Gebäude in der Nähe der Eisenbahn. Der Dune Pieper Path ist nach den Feldern benannt, auf denen die Dünenkartoffeln angebaut werden. Wir gehen nicht unter den Fahrradtunnel, sondern gehen die radweg entlang. Bald biegt der Radweg nach links ab. Nach 25 Metern biegen wir rechts ab und folgen von hier aus den gelben Pfosten. Wir kommen jetzt zu einem Zaun, der unter Strom steht. Berühren Sie nicht das Tor, sondern steigen Sie über die Leiter sicher über den Zaun. Wir sind jetzt auf dem Kraansvlak. Dies ist der Bereich der Wisents. Halten Sie Abstand und füttern Sie die Tiere nicht. Nach einer abwechslungsreichen Fahrt durch Dünentäler und Seen erreichen wir einen weiteren Zaun, den wir übersteigen. Wir folgen weiterhin den gelben Pfosten und überqueren den Radweg auf dem Weg zum Boulevard. Auf dem Boulevard biegen wir links entlang der Rennstrecke ab. Bald komen wir bei einen Aussichtspunkt von dem Sie einen schönen Blick über die Rennstrecke und die Noordduinen haben. Wir können jetzt ein bisschen über den Strand zum NH Hotel laufen. Im NH-Hotel gehen wir die Burgemeester van Alphenstraat entlang der BMW Driving Experience entlang und gehen den Wanderweg in Richtung Bungalowpark. Am Eingang des Bungalowparks biegen wir links ab und folgen dem Pfad. Wir kommen jetzt an einem Aussichtspunkt vorbei, der uns einen Blick über die Dünen, die Sportplätze und das Dorf bietet. Wir fahren weiter an den Fußballfeldern vorbei und nehmen den ersten Weg nach rechts, am Taubensportclub vorbei. Wir nehmen den ersten Weg links neben den Hockeyfeldern und dann die erste Straße rechts in Richtung Dorf. Nun nehmen wir den ersten Wanderweg hinter den Wohnungen, überqueren eine Straße und setzen unseren Weg entlang der Parzellen fort. Sie gelangen nun wieder zum Duinpieper-Radweg und folgen diesem rechts bis zum Ausgangspunkt unserer Wanderung.

Kraansvlak

Der Kraansvlak wird seit dem Mittelalter landwirtschaftlich genutzt. Die Besitzer, die Herren von Brederode, hielten die Anzahl der Kaninchenden für die Jagd extrem hoch. Die Kaninchen verursachten jedoch großen Schaden, so dass die Straße nach Zandvoort oft nicht passierbar war. Kaiser Karl V. versuchte die Düne zu schützen, aber es gelang niemandem, die Kaninchen auszurotten.

 

Spezielle Flora & Fauna

Im geschlossenen Teil des Kraansvlak gibt es einen großen Rastplatz für Vögel und Wild. Hier blühen die Dünenrosen und Sie finden hier der Woodlark und Rotkehlchen. Hier sind auch die Kennemer Alpen, nämlich ein alte und hochlaufende Dünenkuppen (35m).

 

Europäischer Bison – Wisent

Sie laufen hier in der Gegend der Wisenten. Sie sind Europäischer Bison, der sogar das größte europäische Landtier ist, das nicht von Menschen domestiziert wird. Wisents sind Wiederkäuer, die Gras, Kräuter, Knospen, Blätter, junge Zweige und Rinde fressen. Auch im Spätsommer und Herbst werden viele Eicheln, Bucheckern und Beeren gegessen. Um sich zu ernähren, biegen sie Äste und sogar junge Baumstämme und machen Freiräume in den Dünen. Die Blätter, die jungen Zweige und die Rinde von abgefallenen Bäumen werden gegessen. Neben ihrem Essverhalten beeinflussen Wisents auch ihre Umgebung auf andere Weise. Sie nehmen oft ein Sandbad und öffnen daher Sandflächen. Auf diese Weise machen sie den Weg frei für den Wind, der die Dünen wieder treiben lässt. Hier können sich Pflanzen, Eidechsen und andere Insekten ansiedeln. Weitere Informationen zu den Wisenten: www.wisenten.nl

Roderick Burger
roderick.burger@gmail.com