Wandern auf dem Segelflugplatz

Durch offenes Dünengebiet mit vielen Adlerfarnen

Im Gegensatz zu den anderen Eingängen, die eher bewaldet sind, gehen wir jetzt durch ein offenes Dünengebiet. Da die Kaninchenpopulation aufgrund von Myxomatose und einer anderen Viruserkrankung stark zurückgegangen ist, wächst das Dünengebiet. Die Adlerfarne sind ein gutes Beispiel dafür. Um die Vegetation kurz zu halten, werden Schafe verwendet. Das Damwild und das Reh tragen ebenfalls dazu bei. Die Tiere fressen unter anderem die Knospen, Zweige und Beeren der Amerikanischen Vogelkirsche. Die Amerikanische Vogelkirsche ist eine schnell wachsende Pflanze, die zurückgedrängt werden muss.

Anforderungen: Leichter Spaziergang

Länge: 4,6 Kilometer

Dauer: 1 Stunde

Markierung: gelben Pfosten folgen.

Ausgangspunkt: Parkplatz Eingang De Zilk

Zugang: Mit dem Fahrrad oder dem Auto bis zum Eingang De Zilk.

Eintritt: Tageskarte 1,50 Euro (ab 18 Jahre) und kostenpflichtiges Parken (2 Euro).

Wegbeschreibung:
Wir folgen den gelben Pfosten. Über den Paardenkerkhof geht es in Richtung Starrenbroek geradeaus durch eine alte Dünenlandschaft. Wir passieren Start und Landebahnen des Segelflugplatzes. Dann erreichen wir die Brücke über den Oosterkanaal und gehen zurück zum Eingang.

Wilde Tiere im Amsterdam Waterleiding Duinen
Neben Damwild, Reh und Kaninchen sind hier Marder und Füchse zu sehen. Es gibt auch verschiedene Arten von Brutvögeln. Hier wachsen Pflanzenarten, die fast überall in den Niederlanden als dänische Löffelklinge und Milchdistel vorkommen. Mehr als tausend verschiedene Pflanzenarten wachsen.